Ziele

anresis.ch leistet einen wichtigen Beitrag zur regionalen und nationalen Kontrolle der Antibiotikaresistenzen in der Schweiz und trägt damit entscheidend zur Volksgesundheit bei.

a. Aktuelle Antibiotikaresistenzdaten für die gesamte Schweiz und grössere Regionen stehen über eine öffentliche Webseite zur Verfügung. Wichtige Veränderungen in der Resistenzlage werden von Experten für Infektionskrankheiten und Mikrobiologie mit Empfehlungen kommentiert. Diese Daten geben Ärzten im ambulanten und stationären Bereich Sicherheit bei der Wahl einer Antibiotikatherapie und vermeiden den unnötigen Einsatz und den Einsatz von Antibiotika mit zu breitem Spektrum.
b. Aus den in anresis.ch gesammelten, repräsentativen Daten kann die Auswirkung von Antibiotikaresistenzen für die gesamte Schweiz berechnet werden.
c. Als nationales und regionales Überwachungsinstrument kann anresis.ch Resistenztrends ankündigen und einen zu häufigen Antibiotikakonsum aufzeigen. Entsprechend der regionalen oder nationalen Ausbreitung des erkannten Problems können frühzeitig Kontrollmassnahmen eingeleitet werden.
d. Die Wirksamkeit von Kontrollmassnahmen kann durch anresis.ch überprüft werden.
e. anresis.ch steht in Verbindung mit regionalen und nationalen Programmen im Veterinär- und Umweltbereich im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes zur Kontrolle der Antibiotikaresistenzen.
f. anresis.ch stellt Schweizerische Daten zu Antibiotikaresistenzen und Antibiotikakonsum den entsprechenden Europäischen Überwachungsprogrammen (EARSS, ESAC) und anderen internationale Projekten (Beispiel Projekt BURDEN) zur Verfügung. Damit trägt die Schweiz auch zur internationalen Kontrolle von Antibiotikaresistenzen bei.
g. Die aus den anresis.ch Forschungsprojekten gewonnenen Erkenntnisse werden zu einem besseren Verständnis der Antibiotikaresistenzproblematik und deren Bekämpfung beitragen.