In anresis.ch gesammelte und analysierte Daten

Antibiotikaresistenz

anresis.ch sammelt und analysiert anonymisierte Antibiotikaresistenzdaten von ausgewählten Klinischen Mikrobiologielabors (siehe Organisation) der Schweiz. Es handelt sich um Routinedaten, welche im Rahmen von medizinischen Behandlungen generiert werden. 
Die Resistenzdaten sind repräsentativ für die Schweiz. Sie decken etwa 60% der jährlichen Spitaltage und mehr als 30% der in der Schweiz praktizierenden Ärzte ab. Resistenzdaten können separat für den ambulanten und den stationären Bereich, für bestimmte Alterskategorien (Kinder) und bestimmte Typen von Patientenproben analysiert werden.

Antibiotikakonsum

Nationale Antibiotikaverkaufsdaten für die Jahre 2002 bis 2006 wurden von der Firma IMS Health GmbH (Hergiswil, Schweiz) erworben. Die Zahlen wurden im Rahmen eines NRP49 Projekts durch die Forschungsgruppe von Herrn Dr. M. Filippini (in Lugano) aufgearbeitet. Die Daten stehen in anresis.ch für weitere Analysen zur Verfügung. 
Längerfristig werden repräsentative Antibiotikakonsumdaten direkt über eine repräsentative Auswahl von Pharmazien und Spitäler der Schweiz in der Datenbank anresis.ch gesammelt und analysiert werden. Dies erlaubt den schrittweisen Aufbau einer detaillierten Datensammlung- und -analyse. Eine Machbarkeitsstudie wurde innerhalb eines NRP49 Projekts durch Herrn Prof. G. Zanetti (CHUV,Lausanne) durchgeführt.

Bakteriämie

Bakteriämien (= Bakterien im Blut, = „Blutvergiftung“) gehören zu den schwersten Infektionen. Die rasche Behandlung mit einer resistenz-gerechten Antibiotikatherapie ist entscheidend für das Überleben der betroffenen Patienten. Bakteriämien gehören zudem zu den wichtigen Spitalinfektionen („nosokomiale Infektion“). Der Überwachung und Verhütung von Bakteriämien und der damit verbundenen Antibiotikaresistenzen kommt deshalb ein besonderer Stellenwert zu. Durch eine Erweiterung der anresis.ch Datenbank können nicht nur Resistenzdaten, sondern auch Bakteriämieraten berechnet werden. Spitäler, welche ihre Proben an ein mit anresis.ch verbundenes Mikrobiologielabor senden, können diese Daten für die interne Infektionskontrolle verwenden.

Die Architektur der anresis.ch Datenbank erlaubt auch in Zukunft neue Themen aufzunehmen.